Also, bringt Zen wirklich nichts?

Keine Lust auf gedankenschweres Geschwurbel? Du hättest lieber einen Einblick in das Alltagsleben eines Japaners? Kein Problem! The Japanese Tissue Girl: https://youtu.be/evnnDk53mOY

https://de.wikipedia.org/wiki/Saint_Young_Men

https://www.tagesspiegel.de/kultur/comics/manga-saint-young-men-goetter-auf-urlaub/11278420.html

https://www.tagesspiegel.de/kultur/comics/comic-bestenliste-die-besten-comics-2014-anne-delseits-favoriten/11064732-all.html

Zwei Videos, auf die ich mich heute beziehe:

(292) Ist das Leid der anderen Müll für dich? https://youtu.be/WlFgIXXqT8I

(293) Wenn ich Mitgefühl habe, gibt es dann überhaupt Müll? https://youtu.be/I5xPYRYMB94

Das Thema ist Dir zu unappetitlich? Kein Problem! School Lunch in Japan: https://youtu.be/hL5mKE4e4uU

Q: Lieber Muho, ich habe eine Frage, der sich Buddhisten bis in die Neuzeit nicht zu stellen brauchten: Wie halte ich es mit der Organspende? Vor 2500 Jahren bestand keine Notwendigkeit, darüber nachzudenken, doch heute, in Deutschland, wird sehr oft – auch emotional – erläutert, dass es zu wenige Organspender gibt. Aus humanitärer Sicht fände ich es tatsächlich eine gute Sache, wenn man mit seinem Ableben noch weiteren Menschen ein längeres Leben ermöglichen kann ... Doch, wenn ich das Ganze aus tibetisch-buddhistischer Sicht betrachte, wo der Sterbevorgang viele Tage (ich glaube über 40 Tage für die geübten und „vorbereiteten“ Mönche) dauern kann ( „normale“ Menschen wohl ausgenommen) und im Alltag in anderen Kulturen einem wohl auch nicht soviel Zeit eingeräumt wird, frage ich mich doch, ob das künstliche Überleben zum Erhalt der „Frische“ der Organe nicht einen groben Eingriff in den Sterbevorgang darstellt. Auch ohne Buddhist oder Christ zu sein, bin ich der Ansicht, dass das Leben und der dazugehörige Körper (Form), das uns zu einem bestimmten Zeitpunkt (hier und jetzt) ermöglicht wurde (man auch sagen „geschenkt“) Zeit haben muss, sich von dieser Welt wieder zu verabschieden. Die Wissenschaft zeigt ja auch, dass man mit dem „Hirntod“ noch lange nicht „tot“ ist. Gibt es hierzu im buddhistischen Diskurs Stellungnahmen oder magst du deine persönliche Einstellung hierzu erläutern? Ich muss zugeben, dass ich mich entschlossen habe, im und beim Sterben „Egoist“ zu sein, und keine Organe zu spenden. (Ich möchte nicht, dass meine Seele im Bardo herumirrt 🤔)

Um das Thema ging es auch in diesem Video vom Oktober 2020: (046) Warum bringe ich mich nicht einfach um? https://youtu.be/3IMDUcExl_g

Schon wieder diese Frage!? Du hättest lieber einen Einblick in das Alltagsleben eines Japaners? Kein Problem! So klatscht man in Japan korrekt: https://youtu.be/w0dxfCUiPRI

Q1: Was bedeutet es genau - Zen bringt nix? - Wenn Zen das Ego provoziert, dann bringt es doch schon was, nämlich Provokation.. Wenn Zen als Weg das Ziel ist, dann bringt es auch wieder etwas. Zudem bringt Zen eine Unterbrechung des Alltags, Konzentration, Bewußtsein und manchmal schmerzende Beine ... Also bringt Zen wirklich nichts?

Q2: Sollte man nicht den Satz „Meditation bringt nichts“ mit dem Zusatz versehen: „…aus der nicht-dualistischen Perspektive“?

Dieser und die folgenden Kommentare beziehen sich auf das Video (301) Zen provoziert das Ego aufs Äußerste! Ja, aber...: https://youtu.be/3oHhvpYylK0

Q: Wenn „ich“ das richtig verstanden habe, hat Buddha das „Ich“ (lat.= Ego) nach den 5 Skandhas (Pali : khandhas) Die fünf Daseinsformen / als Nicht-Ich erkannt. Auf eine „nichtintellektuelle“ Weise, kann man die Verbundheit mit „Allem“ in der Meditation „selbstlos“ erleben und sich von seiner Vorstellung eines festgefügten Ich‘s loslösen. Das ist kein esoterischer Hokuspokus... Für mich heisst das:“ Das Ich existiert und existiert nicht (nach bestimmten Betrachtungsweisen des Buddha) .

Keine Lust auf gedankenschweres Geschwurbel? Dogeza: https://youtu.be/b0paQlmu5Fg

Philosophisches Geschwurbel mit Thorsten und Muho: Freier Wille oder absolute Wahrheit? https://youtu.be/YqPMne11_TY

Buddha hielt uebrigens nicht viel von der Idee, dass wir keinen freien Willen haben:

"[Makkhali said]: “There is no cause, either proximate or remote, for the rectitude of beings; they become pure without reason and without cause. The attainment of any given condition, of any character, does not depend either on one’s own acts, or on the acts of another, or on human effort. There is no such thing as power or energy, or human strength or human vigour. All animals, all creatures (with one, two, or more senses), all beings (produced from eggs or in a womb), all souls (in plants) are without force and power and energy of their own. They are bent this way and that by their fate, by the necessary conditions of the class to which they belong, by their individual nature: and it is according to their position in one or other of the six classes that they experience ease or pain. ...Though the wise should hope: ‘By this virtue or this performance of duty, or this penance, or this righteousness will I make the karma (I have inherited), that is not yet mature, mature’—though the fool should hope, by the same means, to get gradually rid of karma that has matured—neither of them can do it. The ease and pain, measured out, as it were, with a measure, cannot be altered in the course of transmigration. there can be neither increase nor decrease thereof, neither excess nor deficiency. Just as when a ball of string is cast forth it will spread out just as far, and no farther, than it can unwind, just so both fools and wise alike, wandering in transmigration exactly for the allotted term, shall then, and only then, make an end of pain.”" (Shakyamuni later refutes this idea, which resembles determinism: http://www.metta.lk/tipitaka/2Sutta-Pitaka/1Digha-Nikaya/Digha1/02-samannaphala-e.html)

"[Shakyamuni says:] Bhikkhus, of cloth woven with different kinds of thread, the blanket made of head hair, should be proclaimed the most miserable, when cold it is cold, when hot it is hot, it isn’t beautiful, its smell is evil and it is unpleasant to the touch. Bhikkhus, in the same manner it should be declared that of the various beliefs of various recluses, Makkhali’s view is the most miserable. Bhikkhus, Makkhali the foolish man is of this view: There is no action, there is nothing done, there is no effort. Bhikkhus, those who became worthy and rightfully enlightened in the past, those Blessed Ones too were of the view there is action, there is action done, and effort should be made. They too shut out the foolish man Makkhali’s view. There is no action, there is nothing done, there is no effort. Bhikkhus, those who will become worthy and rightfully enlightened in the future, those Blessed Ones too will be of the view there is action, there is action done, and effort should be made. They too will shut out the foolish man Makkhali’s view. There is no action, there is nothing done, there is no effort. Bhikkhus, I too worthy and rightfully enlightened at present, am of the view there is action, there is action done, and effort should be made. I too shut out the foolish man Makkhali’s view. There is no action, there is nothing done, there is no effort. Bhikkhus, a net thrown at the mouth of the river ensnares many fish, to their ill fate, unpleasantness and disaster in the same manner Makkhali the foolish man’s net entices many sentient beings, to their ill fate, unpleasantness and disaster." (http://www.metta.lk/tipitaka/2Sutta-Pitaka/4Anguttara-Nikaya/Anguttara1/3-tikanipata/014-yodhajivavaggo-e.html)

"Bhikkhus, I do not know of any other person born in the world to cause such harm, unpleasantness and evil to many gods and men as this foolish man Makkhali. Just as a net cast at the mouth of a river is for the harm, bad luck and destruction of many fish, even so, I think he is born in the world for the harm, unpleasantness and bad luck of many gods and men." (http://www.metta.lk/tipitaka/2Sutta-Pitaka/4Anguttara-Nikaya/Anguttara1/1-ekanipata/016-Ekadhammapali-e.html)

Keine Lust auf esoterischen Hokuspokus? Kein Problem! Japaner in Europa: https://youtu.be/vH0pSHZOsTk

Q: Ich kreiere mein Leben… in meinem Leben geht es nicht um mich… ohne Ego geht nichts... aber wehe, wenn das Ego anfängt Regie zu führen :-) wie kann man sagen, wenn das Universum so viel Zeit, Liebe und Zärtlichkeit darauf verwendet hat, sowas wie ein Ego zu kreieren: Das Ego muss weg…

Yoga und Zazen unter dem Sommerhimmel von Osaka

Mehr Informationen über Xuan, die uns jeden Sonntag Yoga beibringt, findet Ihr hier: https://xuan.yoga

Ab nächster Woche werden wir aus technischen Gruenden die sonntäglichen Yoga & Zazen Sessions nicht mehr auf meinem, sondern auf Xuans YouTube-Kanal livestreamen (ab 23:30 am Samstag nach europäischer Sommerzeit): https://www.youtube.com/channel/UC18kjt2kGW0eDH9x5_PiOJg

Zeit hat man nicht, man muss sich nur...

Q1: Gestern, ganz plötzlich, überkam mich eine große Angst, als ich mir ein Video über Nahtod-Erfahrungen anschaute. Ich glaube manchmal schon, dass das, was meinen Körper verlässt (die Seele vielleicht) in irgendeiner Weise weiter da ist. Was mich beängstigt ist die Vorstellung, dass diese Seele unendlich ist, frei von Raum und Zeit. Als wäre da nur noch ein einziges Bild, stillstand. Doch kann ich diesen Zustand, auch wenn Ich Tod bin noch erleben? Für mich wäre dieser Zustand eine Qual und nun habe ich zum ersten Mal in meinen Leben, eine tiefe Angst vor dem Tod. Ich bitte dich um eine Bezugnahme auf meine Nachricht. Ich wäre dir sehr dankbar. Mich überkam gerade der Gedanken, dass das Universum keinen Anfang und kein Ende hat. Die Frage also, was davor und was danach war bzw. kommt erübrigt sich. Für mich ist das schmerzhaft, als wäre da kein Entkommen. Doch vielleicht ist es auch nur schmerzhaft, weil ich jetzt Mensch bin. Wenn ich also kein Mensch mehr bin, dann ist da nichts mehr was noch urteilen kann. Ich stelle mir also vor, dass nach dem Tod ein Zustand eintritt in dem alles stillsteht. Ich habe gerade Angst und mein Körper fühlt sich ganz warm an. Trotzdem ist mein Atem ganz ruhig. Ich versuche selbst zu denken und mich voll und ganz und diese Frage und allgemein in meine Frage zu setzen (Und mich den Gefühlen zu stellen). Doch manchmal, wenn es in mir brennt, ich starke Gefühle verspüre, dann ist der Kontakt mit Menschen die größte Hilfe und Erleichterung. Ich denke ich habe nun genug geschildert. Vielen Dank fürs lesen und bis bald.

Das Ei – Eine Kurzgeschichte auf YouTube: https://youtu.be/h6fcK_fRYaI

Das Ei – Eine Kurzgeschichte auf Galactanet: http://www.galactanet.com/oneoff/theegg_de_mod.html

Das Ei – dieselbe Kurzgeschichte in einer etwas anderen deutschen Fassung: https://diezukunft.de/story/buch/das-ei

Q2: Hallo Muho, Ich hab eine zwei fragen an dich als erstes wollte ich dich fragen ob du dir selbst Freizeit erlaubst. Ich weiß du hast Familie deshalb glaube ich es schon das du ab und zu dir mal einen Film auf deiner Couch oder so anschaust, aber hast du das auch im Kloster getan oder hattest du Zeit für Freizeit?

Q3: Und meine zweite Frage wäre ob du, weil du in Japan lebst die dortige Manga oder Anime Kultur bekannt ist und dies auch konsumierst und ob Weisheiten in solchen Anime/Manga ich sag jetzt mal weiterzuempfehlen sind oder das so für dich mit dem was Deine Meinung/Sichtweise beinhaltet vereinbar ist. Wäre schön wenn du mir Antworten könntest. (M/14)

https://de.wikipedia.org/wiki/Osamu_Tezuka

https://en.wikipedia.org/wiki/Phoenix_(manga)

https://de.wikipedia.org/wiki/Katsuhiro_Otomo

https://de.wikipedia.org/wiki/Garo_(Magazin)

https://de.wikipedia.org/wiki/Shigeru_Mizuki

https://en.wikipedia.org/wiki/Minoru_Furuya

https://vasamoto.wordpress.com/2020/05/15/the-furuya-minoru-reinvention/

https://en.wikipedia.org/wiki/Utsurun_Desu.

https://fr.wikipedia.org/wiki/Gatar%C5%8D_Man

https://it.wikipedia.org/wiki/Chin%27yuki:_Taro_to_yukaina_nakama-tachi

Gibt es im Zen eine Seele?

Q: Gibt es im Zen so etwas wie eine Seele? Wenn nein... Gibt deiner Erfahrung nach eine Seele? Ist Zen unvollständig, wenn es da keine Seele gibt?

Brief der Mutter eines Freundes an ihre Enkelinnen:

"Liebe L. und liebe S.

Wenn ich jetzt bald einmal sterbe, dann sollt Ihr noch diesen kl. Brief von mir bekommen.

Seid nicht allzu traurig - ein bisschen schon - das ist ja normal.

Wir haben doch viele viele schöne Tage zusammen verbracht und dafür kann man nur dankbar sein.

Ich denke nämlich folgendes: Mein Körper ist alt und funktioniert nicht mehr richtig u. deshalb muss er begraben werden.

Meine Seele lebt weiter und wird vom lieben Gott vielleicht als Schutzengel eingesetzt.

Wenn Ihr dann einmal einen Schutzengel braucht, bin ich sicher zur Stelle."

Q2: Gestern, ganz plötzlich, überkam mich eine große Angst, als ich mir ein Video über Nahtod-Erfahrungen anschaute. Ich glaube manchmal schon, dass das, was meinen Körper verlässt (die Seele vielleicht) in irgendeiner Weise weiter da ist. Was mich beängstigt ist die Vorstellung, dass diese Seele unendlich ist, frei von Raum und Zeit. Als wäre da nur noch ein einziges Bild, stillstand. Doch kann ich diesen Zustand, auch wenn Ich Tod bin noch erleben? Für mich wäre dieser Zustand eine Qual und nun habe ich zum ersten Mal in meinen Leben, eine tiefe Angst vor dem Tod. Ich bitte dich um eine Bezugnahme auf meine Nachricht. Ich wäre dir sehr dankbar.

Das Ei – Eine Kurzgeschichte auf YouTube: https://youtu.be/h6fcK_fRYaI

Das Ei – Eine Kurzgeschichte auf Galactanet: http://www.galactanet.com/oneoff/theegg_de_mod.html

Das Ei – dieselbe Kurzgeschichte in einer etwas anderen deutschen Fassung: https://diezukunft.de/story/buch/das-ei

Jenes bedrängt, dieses erfrischt: So wunderbar ist das Leben gemischt!

Q1: Momentan sprichst zu viel zur Thematik; Fragen spezifizieren! Gut , so möchte ich die Möglichkeit aufgreifen, meine Frage sozusagen bevor das Thema Zen for Nothing für immer von dir beantwortet, in einem Video ausgestrahlt wurde in ihrem Inhalt bekräftigen und begründen. Mein frage zielt auf deine Mediale Presenz in Japan als auch in Deutschland ab und weniger auf den Film Zen for Nothing an sich. Ich will wissen warum du in Japan solche coolen Sachen unterrichtest, wie z.b. Es ist die Aufgabe des Weihnachtsmannes, für ein Kind die Nebenkostenabrechnung zu treffen, und warum hast du Angst am 4´ten von ner Haustür getroffen zu werden, oder warum willst du erst vom Katori zum Protestanten und dann plötzlich umgekehrt vom Protestanten zum Koch wechseln und was ist überhaupt ein Katori, Und warum konntest du mit oder vielleicht gerade wegen einem Staubsauger nicht mehr an Gott glauben? Und wie meinst du das mit Du hast ein dünnes stück Brot, wie ein Heck und alle trinken zusammen Wein in einer großen Lunge! Vielleicht wurden all diese Fragen in vergangenen Videos bereits geklärt, falls ja ist es mir unsäglich peinlich, all dies (ausgestrahlt am 29.01.2019 ) All das, so finde ich sind die wichtigen Fragen. Kurz um, jetzt ist mir vollkommen klar, es geht nicht um den Film, Zen for Nothing, sondern Zen for Nothing hat in mir die eine Frage aufgebracht! Wie das ist ein Film und keine Dokumentation! Ist ja lustig. Warst du Muho darin als Mönch oder Schauspieler? Und bist du jetzt ein Filmstar? So jetzt bin ich aber gespannt auf deine Antworten :) ;)

Q2: Da fällt mir eine Frage ein, die 3 Geistesgifte betreffend: Ist Atmen (bereits) Gier? Der Urgrund des Habenwollens, des unbedingt Existierenwollens? Goethe hätte wahrscheinlich gesagt: "Nein, so ein Quatsch." Im Atemholen sind zweierlei Gnaden: Die Luft einziehn, sich ihrer entladen; Jenes bedrängt, dieses erfrischt; So wunderbar ist das Leben gemischt. Du danke Gott, wenn er dich preßt, Und dank ihm, wenn er dich wieder entläßt. – Goethe

Kurze Antwort: Das japanische Wort für Lunge ist 肺 (Hai). Genauso ausgesprochen wird aber auch das Wort für den Kelch (杯, Hai), der beim Abendmahl verwendet wird.

Muho erklärt einem Jahrgang von Neuntklässlern, warum er sich in Japan "verliebt" hat: https://youtu.be/1pEn3zA1brc

Muho spricht in Nürnberg über "Das Meer weist keinen Fluss zurück" https://youtu.be/qsjMYm-yLbs

Was muß ich tun um zu leben?

Q1: Ist für den Zen Weg Räucherwerk notwendig? Kläre den Geist und halte ihn klar, nach dem Motto habe ich mir Räucherwerk abgewöhnt. Möchte ja sitzen ohne mich einzulullen oder weich machen. Sehe aber manchmal anerkannte Meister sowie Klöster, die damit arbeiten. In Hong Kong gabs auch rauchfreie Stäbchen, weniger Krebs erregent und in der urbanen Bereich verträglicher. Meine Frage: Warum Räucherwerk zum Meditieren?

Q2: Was muß ich tun um wirklich zu leben?

Q3: Wie wirkt sich der Konsum von sozial media auf dich aus? Bemerkst du bei dir Veränderungen dadurch das du sozial media benutzt, zu vorher im Kloster, wo es, so habe ich es zumindest wahrgenommen, viel weniger war? Es kann natürlich sein das du darauf schon eingegangen bist und ich fände es auch wunderbar falls du mir, soweit du es weißt, das zugehörige video empfehlen könntest.

Zum Thema Nachrichten-Konsum:

(140) Was nun: Konzentrieren oder Loslassen? Fokussiert im Moment oder eins mit allem? https://youtu.be/9146yllBiSM?t=510

(141) Wie stehst du zum Konsum von Nachrichten und anderer Unterhaltung? https://youtu.be/0NGmNX7PC14

Q4: Lieber Muho. Folge dir schon jetzt sehr lange. Ich habe aber glaube jetzt genug vom digitalen Konsum. Nicht von dir,sondern allgemein. Habe sehr viel gelernt. Aber ich merke dass ich anfange deinen Kanal wie RTL oder sowas zu konsumieren. Werde wohl nicht mehr ganz so oft und regelmäßig deine Videos schauen. Mein Jazz ist mir Zen genug momentan. Stille ist für mich nur eine Taktpause. Leider bist du wie erwähnt kein Musiker, aber ich wünsche dir erstmal eine gute Jazz impro Session mit ordentlichen guten pausen. Alles Beste und danke nochmals.

Q5: Hallo Muho, ich habe eine Frage zur Praxis während zazen. Da passiert es mir oft, dass ich einem kusen zuhöre, verstehe was gesagt wird, dies auch irgendwie aufnehme. kurze Zeit danach könnte ich aber nicht sagen, worüber gesprochen wurde. Würdest Du sagen, dass dies damit zu tun haben kann, dass die worte einfach auf einer anderen Ebene aufgenommen werden, als der uns im Alltag bewussten.

Q6: Ist das HIERUNDJETZT die absolute Form, in die wir unsere Leere gießen können ?

Q7: Immer wenn ich mir beim Sitzen die Frage stelle :"Wo bin ich", komme ich immer am Ende zu dem Schluss, dass zumindest der Ursprung meines Bewusstseins im Kopf ist. Hinter den Augen. Mein Zen Lehrer meinte, dass man erkennen kann dass man nicht der Körper ist. Und natürlich haben viele andere das auch behauptet. Aber ich komme nicht davon weg, dass ich das "Ich" hinter meinen Augen im Kopf spüre. Bzw mich selbst dort als "lokalisiert" fühle. Mache ich etwas falsch? Achja und diese Frage ist mir wirklich wichtig ;)